Aktuelles


Reste des Eckhauses verschwinden jetzt

Am Montagmorgen fielen die letzten Mauern des Eckhauses am Marktplatz/Burgstraße. Nun wird die Baustelle aufgeräumt, um dann Platz für eine weitere Bebauung zuzulassen.                                                                                                    31. August 2020

Schutt muss umfangreich sortiert werden

Das alte Gemäuer an der Burgstraße am Marktplatz in Wildeshausen ist im Abriss recht arbeitsintensiv. Die alte Bausubstanz muss in verschiedene Fraktionen sortiert werden, damit eine ordentliche Entsorgung möglich ist.  Damit verlängert sich die geplante Zeit für den Abriss.                                                                                                              27. August 2020

Eckhaus am Marktplatz/Burgstr. verschwindet

Der Abrissbagger ist da. Das Eckhaus an der Burgstraße am Marktplatz in Wildeshausen ist schon bald historische Stadtgeschichte. Geplant sind für den Abriss des Gebäudes zwei Tage. Dann kann hier balld ein modernes Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Während die Fassade von außen noch recht passabel aussah, hat der Zahn der Zeit im Inneren des Gebäudes sichtbar genagt, wie die Bilder beweisen.                                                                                              26. August 2020

Drei neue Bagger nimmt Scheele-Erdbau in Betrieb

Neues Baggergerät hat Scheele-Erdbau jetzt in Betrieb genommen. Zur Übergabe an die Firma Scheele waren Zeppelin/Cat-Gebietsvertriebsleiter in Achim, Uwe Auner, und der Niederlassungsleiter in Bremen und Westerstede, Stephan Lackner, nach Wildeshausen angereist. Zwei raupengetriebene CAT 323 (26 Tonnen)  mit vollautomatischer Schnellwechseleinrichtung und einer GPS 3D-Steuerung sowie ein radgetriebener Umschlagbagger CAT 3024 (23 Tonnen) mit Spezialausstattung wie eine hoch- und runterfahrbare Kabine wurden in Betrieb genommen. Der Umschlagbagger dient vor allem der Sortierung und Aufarbeitung von Abfällen.   Damit geht Scheele weiter den Weg modernster Ausstattung für immer komplexer werdende Arbeiten.  Auf dem Gruppenbild v.l. Stephan Lackner, Uwe Auner, Andreas Scheele. Hinrich Scheele, Karsten Scheele, Maik Scheele und Henrik Scheele.                                                 29. Juni  2020

Erdarbeiten für Kindergarten Weizenstraße

Die grundlegenden Erdarbeiten für einen Baubeginn des Kindergarten-Neubaus an der Weizenstraße im Stadt-Westen Wildeshausens werden schon bald abgeschlossen sein Damit können dann die eigentlichen Arbeiten für den Neubau beginnen.                      29. Juni  2020

Scheele-Bagger beim ersten Spatenstich für Kita

Zwei Kindergartengruppen eine Krippengruppe sollen im eingeschossigen Neubau einer Kindertagesstätte  an der Weizenstraße in Wildeshausen nach der Fertigstellung Ende des Jahres Platz  finden. Gestern erfolgte der offizielle „Spatenstich“. Seit dem regieren Bagger, Raupe und Ladefahrzeuge von Scheele Erdbau auf dem rund 3100 Quadratmeter großem Areal.  Anlass für Bürgermeister Jens Kuraschinski gestern schon zu früher Stunde die Baustelle vom Fahrradsattel in Augenschein zu nehmen. Nachdem zuletzt vor etwa zehn Jahren eingeweihten Stadtkindergarten „Pusteblume“ entsteht damit nun wieder eine neue Tagesstätte in der Kreisstadt. Veranschlagte Baukosten rund zwei Millionen Euro. das großzügige Gelände soll mit einem Wendehammer erschlossen werden. Durch die neuen Baugebiete im Stadtwesten ist die Nachfrage schon jetzt riesig. Deshalb ist auch eine Erweiterungsfläche für Räume von zwei weiteren Kita-Gruppen eingeplant. Regenauffangbecken und großzügigen Außenanlagen für Spielflächen und mehr sind ebenfalls vorgesehen.                                                                                                                                              24. Juni  2020

Scheele Power für One-Day-Aktion eingesetzt

In einer Ein-Tages-Aktion setzen Scheele Erdbau Wildeshausen nicht nur volle Man-Power ein, sondern auch einiges Baumaschinen-technik. Ging es doch darum eine unebene Fläche in dem Gewerbegebiet an der Ecke Benzstraße/Düngstruper Straße in Wildeshausen einzuebnen und teilweise auch mit Mutterboden aufzufüllen. Neben schweren Radlader, Muldenkippern, Bagger war auch die große Planierraupe im Einsatz. Daneben wurden die Grenzen des Grundstücks mit der Ackerfreese aufgelockert.                                                                                                                                                                                                                                                               04. Juni  2020

Neubau für Polizei erhält nun Kanalanschluss

 Es dreht sich was in Sachen Erdarbeiten an der neuen Polizeidienststelle in Wildeshausen an der Daimlerstraße. Während im Hause die Umbauarbeiten noch laufen, erfolgt nun der Kanalanschluss. Zur Ottostraße grenzend ist dort eine Spundwand als Abgrenzung zu dem Feuchtbiotop schon vor längerem gesetzt worden. Auf dem Gelände soll eine Garagen/Carport/Anlage für den Fuhrpark der Polizei entstehen. Derzeit werden die Erdarbeiten für die Entwässerung vorgenommen..                                                                   03. Juni  2020

Grundstück wird für Feuerwehr frei

An der Kreuzung Grüppenbührer Straße und Urneburger Straße in Ganderkesee hat Scheele Erdbau jetzt ein altes Gebäude abgerissen. Auf der nun entstehenden Freifläche wird die Freiwilige Feuerwehr das Areal ausweiten können.                                                   14.. Mai  2020


Verlängerung der Gutenbergstraße bald fertig

Noch ist die Verlängerung der Gutenbergstraße in Wildeshausen eine Schotterpiste. Scheele-Erdbau hat die Trasse befestigt und ange-legt, auf der schon bald die Asphaltdecke aufgebracht werden soll. Die Verlängerung der Straße, die von der Visbeker Straße abzweigt, ist das erste Teilstück der geplanten Entlastungsstrecke zur Ahlhorner Straße (B 213) parallel zum Westring. Der ist zunehmend durch Verkehr überlastet.                                                                                                                                                                           12.. Mai  2020

Freilegen und Abriss der Kasernen-Bunker

Die Kasernengebäude auf dem Gelände der  Wittekind-Kaserne Wildeshausen sind schon länger verschwunden und beseitigt worden. Nun geht es darum, die Keller und die daran angeschlossenen Bunker freizulegen und aus dem Boden zu holen. Je Keller gibt es drei Bunker, die nur mit massiven Maschineneinsatz zerkleiner werden können. Danach werden die Betonstücke in der Steinbrechmaschine von Scheele Erdbau zerkleiner. Im Anschluss kann das Material einer weiteren Verwendung zugeführt werden.                             27. März  2020

Versorgungsleitungen für den Neubau

Nach dem Abriss ist vor dem Neubau. Das gilt auch für die neue REWE-Filiale in Wildeshausen, die am alten Standort plus ehemaligen Grundstück des Hotels Wolters jetzt entsteht. Daran ist auch Scheele Erdbau beteiligt. Zurzeit werden die Erschließungsarbeiten mit den Versorgungsleitungen ins Erdreich verlegt. Dabei kommt das ruhige und trockene sowie sonnige Wetter den Mitarbeitern von Scheele zu Gute. Auch auf die Virus-Situation haben sich die Mitarbeiter eingestellt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       23. März  2020

REWE baut in Wildeshausen neue Filiale

Um Platz für den Neubau der neuen REWE-Filiale in Wildeshausen zu schaffen, ist Scheele-Erdbau mit Abrissbaggern und Manpower vor Ort. Abgerissen wird die alte Filiale und der Getränkemarkt. Schon vor längerer Zeit hatte das Unternehmen das Hotel Wolters dem Erdboden gleich gemacht. Das gesamte Areal dient nun dem Bau eines sogenannten Green Buildings, ein nachhaltiger Supermarkt der neuen Generation.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         27. Januar 2020

Bei Hochwasser Platz für 18500 cm³ Wasser

Ein neues Wasserrückhaltebecken hebt Scheele Erdbau Wildeshausen nahe der Hunte hinter dem Klärwerk Wildeshausen  aus. Der Bereich liegt im Überflutungsgebiet an der Hunte. Mit der Maßnahme soll die Aufnahmekapazität  vergrößert werden. Künftig können hier 18500 Kubikmeter Wasser aufgenommen werden können. Bei Hochwasser der Hunte kann sich das Flusswasser im Becken ausbreiten und hier später im Erdreich versickern. Dahinter steht eine Maßnahme zum Hochwasserschutz entlang der Hunte.                                                                                                                                                                                                                                                12. August 2019

Scheele unterstützt Heideweg Dötlingen Ausbau

Schon seit Monaten wird der Heideweg in Dötlingen ausgebaut. Jetzt gehen die Ausbauarbeiten in die Endphase. Bis zur Feuer des 20-jährigen Bestehens der Dötlingen Stiftung im Tabkenhof, soll auch das letzte Teilstück von Dorfeiche bis Kreisstraße fertig werden. Dabei ist auch Firma Scheele-Erdbau Traktor und Dumper im Einsatz.                                                                                                     24. Juli 2019

Abriss Aldi-Markt in Wildeshausen

Abgerissen wird der  alte Aldi-Markt an der Harpstedter Straße in Wildeshausen.  An gleicher Stelle soll ein Neubau entstehen mit einer Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern. Deshalb muss der noch gar nicht so alte Bau weichen. Neu erstellt wird in Flachdachbauweise mit Betonlinsen und einer Glasfassade ein neuer Aldi-Markt. Auf dem Flachdach wird auch eine PV-Anlage Platz finden. Breitere Gänge und mehr Barrierefreiheit soll die neue Ladeneinrichtungen garantieren. Bis zur Neueröffnung beseitig Scheele-Erdbau nun in fachgerechter Entsorgung den Altbau.                                                                                                                                                                     29. April 2019

Lehm abschieben auf Großgelände Fahrzeugbau FVG

Der Mutterboden mit einer Schicht von rund 40 Zentimetern ist schon abgetragen worden. Nun wird die Lehmschicht auf dem großen Areal der Firma FVG-Fahrzeugbau GmbH & Co. KG im Gewerbegebiet im Bereich Düngstruper Straße abgeschoben. Hier sollen Hallen für den Fahrzeugbaubetrieb entstehen. Scheele-Erdbau hat sämtliche Erdarbeiten, auch Anfüllung und Pflasterung übernommen.

                                                                                                                                                                                                 20. Februar 2019

Kastanienbruch: Schwienemarkt wird umgestaltet

Wind und Starkregen hatte die 40-jährige Kastanie am "Schwienemarkt" direkt gegenüber der Kreismusikschule Mitte August des vergangenen Jahres nicht genügend Widerstand entgegenzusetzen. Ein dicker Ast brach ab und begrub ein Auto unter sich. Die rotblühende Kastanie bot vielen Vorbeikommenden und auch den Anwohnern Schutz und Platz auf den Bänken rund um den Stamm. Auch die Frauen der Gildekönige trafen sich hier immer zum Ausflug. Nun sind Mitarbeiter von Scheele-Erdbau vor Ort. Sie holten die Stumpen aus dem Boden und rissen die Mauerfundamente, auf denen die Bänke ruhten ab.

04. Februar 2019

Großes Regenrückhaltebecken im Gewerbegebiet

Wohin mit dem Wassermassen bei Unwettern wie Gewitter oder starten Schauern. Im Wildeshauser Gewerbegebiet (Visbeker Str.) hinter der Spenglerstraße ist präventiv ein neues Regenrückhaltebecken von Scheele Erdbau angelegt worden. Hier kann das anfallende Wasser aufgefangen werden und langsam im Erdreich versickern.

29. Januar 2019

Neues Gut Altona: Firmenbautafel abgebaut

Das Hotel Gut Altona steht wieder offen. Nach der verheerenden Feuersbrunst im Herbst 2016 ist das Gebäude wieder aufgebaut. Den kompletten Abriss erledigte Scheele Wildeshausen. Auch wurden die Auskofferarbeiten für Keller und Fundament von Scheele erledigt sowie immer anfallende zusätzliche Erdarbeiten. Der Abschluss dieser Tätigkeiten ist nun auch optisch erkennbar. Jetzt demontierten die Scheel-Mitarbeiter die große Bautafel mit dem Verweis auf die beteiligten Firmen.

30. November 2018

Westring 15: Bauvorbereitung für ProTeam-Werkstatt

Das Grundstück Westring 15 in Wildeshausen hat Scheele Erdbau für den Beginn der Bauarbeiten vorbereitet. Dort soll auf dem Areal ein Neubau für eine Holzwerkstatt entstehen und bis Ende 2019 bezugsfertig sein. Das ProTeam der Diakonischen Werke Himmelsthür wird dort Betreiber. 160 Menschen mit Handycaps werden in den Werkstätten beschäftigt. Die Holzwerkstatt ist eine davon. Firma Scheele erledigte die Erdarbeiten und hat das Grundstück für den Neubau vorbereitet.

21. September 2018

Abriss Diakonie-Haus am Dohlenweg in Oldenburg

Die Abrissarbeiten des Altbaus am Dohlenweg in Oldenburg, in dem früher Jugendliche vom Diakonischen Werk Oldenburg untergebracht waren, sind im vollen Gange. Scheele-Erdbau aus Oldenburg reist den Altbau derzeit ab. Hier soll ab nächstem Jahr das Projekt "Kiola" umgesetzt werden. Dort wird ein Kurzzeit-Pflegeheim für behinderte Kinder und Jugendliche entstehen, die normalerweise in ihren Familien leben. Damit die Familie Urlaub machen kann ist demnächst eine Unterbringung der Kinder und Jugendlichen möglich. Entstehen soll ein modernes dreistöckiges Haus für zwölf Kurzzeitbewohner. In Dienststellung soll 2020 sein. Die NWZ Oldenburg unterstützte die Aktion mit Leser-Spenden in Höhe von 300.000 Euro aus der Weihnachtsaktion.

30. August 2018

Nette Geste Zahnartzteam grüßt Scheele-Mitarbeiter

Eine nette Geste gab es in der Mittagspause vom Team des Zahnarztes Hansen in Wildeshausen. Dort waren auch Mitarbeiter von Scheele-Erdbau tätigt, die auch gerade Mittag machen. Da kam der Klönschnack ganz schnell in Gang.

 

30. Juli 2018

Pflasterzuwegung für die Veranstaltungsscheune

Gepflastert wird die Zuwegung der Veranstaltungsscheune des Hotels Gut Altona von Scheele-Erdbau in Wildeshausen. Damit wird der Weg mit Parkplatz und mehr auch bei schlechterem Wetter sicherer und vor allem sauberer.

15.. Juli 2018